Schwerpunkt: Beratung bei Kündigung

Meine Spezialisierung: Arbeitsrechtliche Kündigung

Seit über 10 Jahren berate ich meine Mandanten in München als Rechtsanwältin bei Erhalt einer Kündigung.
Während dieser Zeit war ich stets im Arbeitsrecht tätig und habe mich dabei insbesondere auf die umfassende Beratung und Vertretung meiner Mandanten bei Kündigung spezialisiert. Aufgrund dieser Praxiserfahrung und nach umfassender Fortbildung verlieh mir die Rechtsanwaltskammer München als Zusatzqualifikation den Titel einer Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Meine Beratung bei Kündigung


.: Einhaltung der Klagefrist
.: Beurteilung der Erfolgsaussichten
.: rechtssichere Gestaltung der Aufhebung
.: Absicherung eines guten Zeugnisses
.: Vermeidung von Sperrfristen
.: Sicherung von Arbeitslosengeld


Kündigung

Es gibt viele Arten von Kündigungen, gegen die Sie sich häufig erfolgreich zur Wehr setzen können, weil der Arbeitgeber oft Formalitäten unbeachtet läßt oder die Voraussetzungen des Kündigungsschutzgesetzes nicht einhält.


Klagefrist

Eine rechtlich erfolgreiche Überprüfung der Kündigung durch das Arbeitsgericht ist allerdings nur möglich, wenn innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung bei Ihnen eine Klage bei dem Arbeitsgericht eingereicht wird. Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen dringend, sich sofort nach Erhalt einer Kündigung über Ihre Rechte beraten zu lassen und die Chancen und Risiken mit mir zu besprechen.
Nach einem kurzen Kündigungs-Check kann ich Ihnen eine Einschätzung zu Ihren Aussichten bei einer Kündigungsschutzklage geben. Zögern Sie daher bitte nicht, mich zu kontaktieren. Rufen Sie einfach nach Erhalt der Kündigung bei mir an.


Zeugnis

Ein häufig vernachlässigter Punkt ist das Zeugnis, obwohl es Ihren weiteren Berufsweg bestimmen kann. Selbstverständlich kümmere ich mich, auf Ihren Wunsch, auch um die Sicherung Ihrer Zukunft durch ein vorteihaftes Zeugnis. Häufig gelingt es bereits den Text des Zeugnisses einvernehmlich festzulegen, so daß Sie sich nicht überraschen lassen müssen, sondern Formulierungen, Beurteilungen etc. mitbestimmen können.


Finanzielle Absicherung

Die größte Sorge bei einer Kündigung ist der Verlust der finanziellen Lebensgrundlage. Aus diesem Grund ist Ihre Absicherung in der Gegenwart durch die rechtsichere Gestaltung einer Vergleichsvereinbarung oder eines Aufhebungsvertrags so wichtig, insbesondere um eine Sperrfrist bei der Arbeitsagentur zu vermeiden wird und sicherzustellen, daß Sie den maximalen Betrag an Arbeitslosengeld erhalten.


Bei einem Aufhebungsvertrag sind viele Besonderheiten zu beachten. Bestandserhalt oder Abfindung

Im heutigen Arbeitsleben kommt es immer häufiger zu Kündigungen, die Mitarbeiterfluktuation in den Betrieben nimmt stetig zu. Der "Bestandsschutz" den Sie sich u.U. bereits erworben haben, entfällt mit der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses aufgrund Kündigung oder Auifhebungsvertrag. Sie müssen sich diese Position erst wieder bei einem neuen Arbeitgeber erarbeiten.
Die verbreitete Auffassung bei Kündigung würde ein Anspruch auf Abfindung bestehen, trifft nicht zu. Vielmehr muß eine Abfindung erst verhandelt oder erstritten werden.
Aus diesem Grund ist abzuwägen, ob um den Erhalt des Arbeitsplatzes gekämpft werden oder versucht werden soll eine möglichst hohe Abfindung zu erlangen.
Ich stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite bei dieser Entscheidung und kämpfe gerne mit Ihnen für den Erhalt des Arbeitsplatzes oder eine möglichst hohe Abfindungszahlung.

Aufhebungsvertrag

Um das Risiko eines Kündigungsschutzverfahrens und eine lange Verfahrensdauer beim Arbeitsgericht zu vermeiden, wird Arbeitnehmern häufig ein Aufhebungsvertrag vorgelegt.
Bei einem Aufhebungsvertrag möchte ich Ihnen dringend empfehlen, sich anwaltlich beraten zu lassen, da Sie dadurch erhebliche Nachteile erleiden können, auf die Sie der Arbeitgeber nicht im Einzelnen und ausführlich hingewiesen hat. Der übereilte Abschluss eines ungeprüften Aufhebungsvertrages kann dazu führen, dass von der Abfindung, mit der der Arbeitgeber lockt, nichts mehr übrig bleibt, weil Sie eine Sperre bei der Arbeitsagentur erhalten. Dies muss vermieden werden, so daß die Prüfung und entsprechende Formulierung eines Aufhebungsvertrags sehr wichtig ist.
Lassen Sie sich deshalb nicht von Ihrem Arbeitgeber zu einem Aufhebungsvertrag drängen. Rufen Sie mich an, auch kurzfristige Termine sind möglich.

Meine Mandanten

Zu meinen Mandanten zählen Arbeitnehmer, also Arbeiter und Angestellte sowie Führungskräfte in allen Bereichen des Arbeitsrechts, insbesondere der Beendigung durch Kündigung oder Aufhebungsvertrag.
Ich vertrete aber auch Arbeitgeber, wenn es um die Gestaltung einer rechtssicheren Begründung oder Beendigung von Arbeitsverhältnissen geht.
Der Vorteil meiner umfassenden Tätigkeit ist, dass mein jeweiliger Mandant von meiner Erfahrung profitiert, weil ich aus meiner Praxis beide Seiten kenne, d.h. die Argumente und Aspekte sowohl der Arbeitgeber- als auch der Arbeitnehmerseite. Ich kann somit nachvollziehen was Ihr Arbeitgeber beim Ausspruch einer Kündigung zu beachten hätte oder eben mißachtet hat. Aufgrund dessen kann ich - sollte es zu einer Klage kommen - die Erfolgsaussichten, d.h. der Bestand der Kündigung, gut beurteilen und Sie daher fundiert beraten.